Projekttage Klasse 10

By 24. Juni 2018News

Das Gute liegt oft so nah, dass man es vor der eigenen Haustür nicht erkennt. Vielleicht eine Quintessenz aus dem Projekttag interessierter Schüler der 10. Klassen des Gymnasiums Philanthropinum an der Hochschule Anhalt Dessau am Institut für Geoinformation und Vermessung.
Nach einer kurzen Auftaktvorlesung durch Professor Baumann, selbst ehemaliger Philanthropinum-Schüler, zum Gegenstand des Studiengangs wurden die weiteren Inhalte des Tages weitgehend durch Studenten des Institutes gestaltet.
Beim Laser-Screenings erlebten die Schüler wie 50000 Punkte pro Sekunde von einem Gerät erfasst und vermessen werden, wie Studenten damit detailgetreu dreidimensionale Modelle z.B. eines gesamten Gebäudes erstellen.
Mit dem eigenen Smartphone wurden die Geodaten bestimmter Objekte erfasst und später im Computerpool fachgerecht ausgewertet.
Den Abschluss bildeten Vorstellungen von Drohnen zur Vermessung. Und da auch Schüler der 10. Klasse noch gern spielen, konnten sie dies hinreichend mit Übungsflügen kleinerer Drohnen tun.
Die wichtigsten Botschaften aber kamen von den Studenten selbst: Niemand muss fürchten später keine Arbeitsstelle zu finden. Potentielle Arbeitgeber kontaktieren schon jetzt ihr zukünftigen Mitarbeiter für gut bezahlte Stellen.
Und wer möchte, kann auch ein duales Studium am Dessauer Standort durchführen.
Noch ein Vorteil wird von den Studierenden genannt, die fast familiäre Atmosphäre am Institut. Wer den nötigen Willen und Fleiß zeigt, bekommt jede erdenkliche Hilfe.
Vielleicht ist dem einen oder anderen Schüler der Projektgruppe ein Licht aufgegangen – es gilt bei geeignetem Interesse auch bedarfsgerecht zu studieren, um nicht in der „Generation Praktikum“ zu landen.
Ein großer Dank Herrn Völzke vom Institut und den beteiligten Mitarbeitern und Studenten für die Organisation dieses interessanten Projekttages