Moritz Mattern debattiert erfolgreich im Regionalfinale

By 21. März 2019News

Der Regionalwettbewerb von Jugend debattiert, welcher wiederholt am Paul-Gerhardt-Gymnasium in Gräfenhainichen ausgerichtet wurde, fand am Donnerstag dem 14.03.19 statt.
Nach einer kurzen Begrüßung durch den Schulleiter Herrn Franke und der Regionalkoordinatorin Frau Sperling starteten die beiden Qualifikationsdebatten.
Die Qualifikationsthemen der Altersgruppe 1 (8. und 9. Klasse) waren:
• Soll das Reparieren von defekten Elektrogeräten Unterrichtsfach werden?
• Sollen grundsätzlich auch Nicht-Pädagogen in der Schule unterrichten?
Für die Altersgruppe 2 (10. -12. Klasse) galten die Themen:
• Soll sich auch der öffentlich-rechtliche Rundfunk ausschließlich über Werbeeinnahmen finanzieren?
• Sollen Kommunen für Gärten, Grünflächen und Gewerbegebiete eine biodiversitätsfreundliche Gestaltung vorschreiben?
• Sollen Bürger per Losverfahren zur Mitarbeit im Gemeinderat verpflichtet werden?
Während unsere Schüler der Sek II knapp den Einzug ins Finale verpassten, konnte sich Moritz Mattern, Kl. 9b im Finale der AK I mit seinem zweiten Platz für den Landeswettbewerb am 13.5. 2019 qualifizieren.
Er debattierte die Contra-Position zur Frage, ob im Land Sachsen-Anhalt im Rahmen der Digitalisierung jedem Schüler ein Tablet von der Schule zur Verfügung gestellt werden soll, überzeugend.
Vor dem Landeswettbewerb, der dann im Landtag startet, gewann er ein professionelles Rhetoriktraining, das vom 4.-6.4.2019 in Magdeburg stattfindet.
Mit den Debattanten waren auch Schüler als Juroren und Zeitnehmer im Einsatz.

Lucy Schneider

Beitrag aus dem „Wochenspiegel“ vom 20.03.2019

Leave a Reply

X