Am Freitag fand die Festveranstaltung zum 240. Gründungsjubiläum des Philanthropinums statt. Der Festredner, Dr. Speler verdeutlichte die Bedeutung der Einrichtung und ihrer herausragenden Lehrer für die Bildungslandschaft in Deutschland und Europa. Kultusminister Dogerloh würdigte mehr die Arbeit des heutigen Philanthropinums und als Vertreter der Stadt verwies Dr. Raschpichler auf die sehr guten Lernbedingungen am Schulkomplex in der Naumannstraße.
Für herausragende Leistungen wurden in diesem feierlichen Rahmen Odin Hanowski, Kim Kamenik und Luise Lott ausgezeichnet.
Für die künstlerische Ausgestaltung hatten einmal mehr sich die Theatergruppe, die Tanzgruppen und der Chor engagiert. Die Solisten Carl und Till Schwalba, Kim Kamenik und Paul Nolte ernteten kräftigen Applaus.

Leave a Reply